Seitentitel

Blutspende

Schüler*innen der Oberstufe organisieren gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz für die Schulgemeinschaft der IGS Schaumburg, also für volljährige Schüler*innen, Lehrer*innen, Mitarbeiter*innen eine Blutspende. Es wäre schön, wenn möglichst viele diesen Termin wahrnehmen würden, zumal die Vorräte in den Blutbanken zurzeit nicht besonders groß sind.

Vielen Dank im Voraus an alle Spender*innen!

 

 

Zollhausboys


 

 

 

Flucht, Heimat, Fremdheit – mit diesen Themen hat sich der 12. Jahrgang am 19. November bei einem Besuch einer Aufführung der Bremer Zollhausboys bei uns in der Schule auseinandergesetzt. Die Gruppe um drei aus Syrien Geflüchteter und Pago Balke und Gerhard Stengert hat ein musikalisches Programm auf die Beine gestellt, das nicht nur die Fluchterfahrung der Beteiligten aufgreift, sondern auch das Ankommen in Deutschland rund um Behördengänge, gesellschaftliche Vorbehalte und natürlich: Die Verbundenheit zum Fußballverein Werder Bremen, die Stadt, aus der die Musiker*innen nach Stadthagen gereist sind. Neben der kabarettistischen Verarbeitung blieb die Ernsthaftigkeit jedoch nicht auf der Strecke. So ist die Aufführung in jedem Fall als Positionierung gegen Populismus und gesellschaftliche Ressentiments zu verstehen, die auch bei den Schülerinnen und Schülern großen Anklang fand.

Call for Action

Call for Action an der IGS Schaumburg

Die IGS Schaumburg war im Rahmen der Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen des Landes Niedersachsen für ein internationales Projekt mit 70 Jugendlichen aus allen Partnerregionen des Landes Niedersachsen ausgewählt worden. Leider musste dieses große Projekt am Ende der Sommerferien wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Seinerzeit waren schon gute Kontakte mit den Schulen der Niederlande geknüpft worden und es gab schon eine Menge Ideen für das Projekt. Aus diesem Grunde entschlossen sich die IGS Schaumburg und die Niederländer*innen, das Projekt trotzdem in einem kleineren Rahmen durchzuführen.

In dieser Projektwoche, welche von der niedersächsischen Staatskanzlei finanziell unterstützt wurde, ging es darum, Ökologie und Ökonomie gemeinsam zu betrachten und zu überdenken. Der Fokus der inhaltlichen Arbeit lag auf der Auseinandersetzung mit den „Sustainable Development Goals“ (SDG) der UN. Dabei sollten Thesen zur Vereinbarkeit innovativer und gleichzeitig klimafreundlicher industrieller Entwicklung und Produktion in den jeweiligen Herkunftsregionen erarbeitet werden. 18 Schüler*innen der IGS Schaumburg und 12 niederländische Schüler*innen (Altersstufe 14 – 18) von 4 Schulen aus Coevorden, Oldenzaal, Oosterwolde und Appingedam einigten sich zunächst auf die Konferenzsprache Englisch.

Zu Beginn der Projekttage erhielten sie einen Impulsvortrag zum Thema „Forstwirtschaft und Nachhaltigkeit“ von Kreisforstamtsleiter Lothar Seidel.

Weiter ging es auf die Halde des Georgsschachts mit Jörg Janning von der Bürgerenergiewende Schaumburg e.V.. Er erläuterte den Schüler*innen die Bedeutung der Wasserstoffregion Schaumburg und das zeigte immer wieder die Möglichkeiten des Weges „Von der Kohle zur Sonne“ auf. Sehr deutlich erklärte er den Plan, ein großes Photovoltaikfeld auf der Halde zu installieren und so Teile der Stadt Stadthagen mit elektrischer Energie zu versorgen.

Am zweiten Projekttag erhielten die Schüler*innen sehr unterschiedliche Impulse in Workshops der Firmen Continental, Ardagh Group, AHO BIO und des Neulandhofs Runge.

Anschließend wurde heiß diskutiert. Immer wieder ging es um die Frage „Was brauchen die Firmen von der Politik, um wirklich nachhaltig und klimaneutral produzieren zu können?“

 

Ergebnis dieser Projekttage war ein „Call for Action“ in Form von großen Plakaten, die am Mittwoch im Forum der IGS Schaumburg von den Schüler*innen auf beeindruckende Weise präsentiert und im Anschluss an die Bundestagsabgeordnete Marja-Lisa Völlers überreicht wurde. Dieser „Call for Action“ ist ein detailliert zusammengestelltes Papier mit Forderungen, welche sich auf folgende Thesen zusammenfassen lassen:

  1. Übernehmt Verantwortung!
  2. Erlasst strenge, klare und allgemeingültige Gesetze und Vorschriften!
  3. Beendet Greenwashing!
  4. Unterstützt nachhaltige Innovation und Technologien!
  5. Bezieht die Jugend mit ein!
  6. Handelt jetzt!

 

Juniorwahl_2021

 

Mehr auf der Seite von Jahrgang 11!!!

Start ins neue Schuljahr

Liebe Kolleg*innen, liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

ich hoffe, dass Sie und ihr schöne Ferien habt und die letzten Tage noch genießen könnt. Das neue Schuljahr wirft aber natürlich seine Schatten schon voraus und daher melde ich mich heute mit einigen aktuellen Informationen zum Schulstart, einer besonderen Impfaktion und einer Erinnerung an die Serverumstellung am Freitag, dem 27.8.2021.
  • Die aktuellen Informationen zum Schulstart sind vom Kultusministerium übersichtlich aufbereitet worden und befinden sich im Anhang dieser Mail.
  • Freiwilliges Impfangebot für Schüler*innen ab 12 Jahre:
  • Am 16.08.2021 hat die ständige Impfkommission des Bundes (STIKO) ihre Empfehlung für eine Corona-Impfung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren aktualisiert. Demnach überwiegt auf Basis der aktuell vorliegenden quantitativen Daten nach Ansicht der STIKO bei Kindern und Jugendlichen ohne Vorerkrankung der Nutzen die Risiken der Impfung.

    Seitens der Landesregierung werden freiwillige Impfangebote an die Jugendlichen im schulischen Bereich ebenfalls unterstützt.
    Entsprechend hat das DRK Schaumburg für alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen eine Impfaktion entwickelt. Die Impfangebote für eine Erstimpfung sind in der Zeit vom 01. bis 08. September 2021 geplant.
    Für die Erstimpfung der Schüler*innen der IGS Schaumburg, die dieses Angebot nutzten möchten (!), stehen folgende Impfzeiten zur Verfügung: 1.9., 2.9., 3.9., 6.9., 7.9. und 8.9., jeweils zwischen 08:30 – 12:30 Uhr 13:30 – 17:30 Uhr. Die Zweitimpfung ist 3 Wochen später ebenfalls im Impfzentrum möglich.
    Für die Wahrnehmung des Impfangebotes der Stadthäger Schulen im Impfzentrum Stadthagen ist keine vorherige Anmeldung notwendig.Findet die Impfung während der Unterrichtszeit statt, sind die Klassenlehrer*innen bzw. die betreffenden Fachlehrer*innen in den Jahrgängen 12 und 13 zu informieren. Es ist aber generell zu beachten, dass bei der Impfung von Kindern und Jugendlichen ab 16 Jahren die formlose schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten ausreichend ist. Bei den Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren ist zwingend die Begleitung eines Erziehungsberechtigten notwendig. Der Impfpass und ein Ausweisdokument müssen ebenfalls mitgebracht werden. Nach der Impfung sollen die Jugendlichen laut Empfehlung der DRK nicht mehr in den Unterricht gehen.

  • Zur Erinnerung: Der Server wird am Freitag, dem 27.8.21 umgestellt und das schulische Passwort, das allen Lehrer*innen und Schüler*innen unserer Schule jetzt den Zugang zu Office mit Outlook und Word etc. ermöglich, gilt dann nicht mehr. Das neue Passwort wurde jedem Betroffenen in den letzten Tagen bereits zugeschickt. Bitte schreibt es ab oder macht ein Foto. Diese Mail und alle anderen Funktionen könnt ihr ab Freitag nicht mehr ohne das neue Passwort nutzen.

Und nun wünsche ich Ihnen und euch noch schöne letzte Sommerferientage und hoffe, dass wir uns alle gesund und munter in der nächsten Woche in unserer Schule wieder treffen werden.

Auszeichnungen

schule ohneRassismus

Agenda21schule

2561_203_1_m

Siegel_png

Logo_Q-IGS_cmyk-238x300

Schulpreis-Logo

Bundeswettbewerb_Fremdsprachen

2561_203_1_m