Home » Gesellschaftslehre

Gesellschaftslehre

Sekundarstufe I:  5. – 10. Jahrgang

„Oberstes Ziel des Unterrichts im Fach Gesellschaftslehre ist es, Schüler und Schülerinnen zur Mündigkeit in der Gesellschaft zu führen. Mündigkeit erfordert vom Einzelnen Orientierungswissen, die Fähigkeit und Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung für die eigene Lebensplanung und die Bereitschaft zur Partizipation in der Gesellschaft.

In einer Welt, die von ständigem Wandel und Interdependenzen geprägt ist, verhilft Gesellschaftslehre dem Jugendlichen dazu, ein politisch-historisches, soziales und räumliches Bewusstsein zu entwickeln, um sich in seiner Welt zurechtzufinden, Solidarität mit anderen zu entwickeln und politisch verantwortlich zu handeln.“

KC Gesellschaftslehre in der Fassung von 2015, S. 5

Das Fach Gesellschaftslehre umfasst die „klassischen“ Fächer Geschichte, Politik und Erdkunde und wird integrativ unterrichtet. Zusammenhänge, die auf vielen Ebenen zwischen diesen Fächern existieren, werden für die Schüler so erst fass- und begreifbar. Losgelöste Inhalte und Spezialwissen einzelner Fachbereiche können unserer Meinung nach nämlich nicht helfen, unsere Schüler auf das Leben außerhalb der Schule vorzubereiten.

Auch der Atlas, der die Schüler bis zur Klasse 10 begleitet, trägt dazu bei, Wissen aus den Lernfeldern Geschichte, Politik und Erdkunde sinnvoll miteinander zu verknüpfen.

Eine kritische Reflexion des Handelns des Menschen auf politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene ist letztlich das Ziel und daraus abgeleitet, die Bereitschaft verantwortlich und selbstgesteuert zu handeln.

Eine Besonderheit an unserer Schule stellt hierbei das Projektlernen dar, welches neben den Naturwissenschaften, Religion und Kunst auch fachliche Anteile des Gesellschaftslehreunterrichtes abdeckt und die Selbstverantwortung der Schüler für das eigene Handeln in den Mittelpunkt stellt.

Geselle-2017-2018

Sekundarstufe II:  11. – 13. Jahrgang

Schüler, die an unserer Schule das Abitur ablegen möchten, werden ab der Klassenstufe 11 wieder in den Fächern Geschichte, Politik und Erdkunde unterrichtet, so wie es die Verordnung über die Abschlüsse in der gymnasialen Oberstufe des Landes Niedersachsen vorsieht.

In Jahrgang 11 (Einführungsphase) werden die Fächer Geschichte und Erdkunde mit jeweils einer Unterrichtsstunde pro Woche unterrichtet. Hinsichtlich einer effizienteren Unterrichtsarbeit findet der Unterricht jedoch jeweils in einem Halbjahr, dafür aber mit zwei Stunden pro Woche statt. Das Fach Politik wird mit zwei Stunden pro Woche unterrichtet.

In Jahrgang 12 und 13 (Qualifikationsphase) ist jeder Schüler verpflichtet, mindestens zwei Semester Geschichte und zwei Semester Politik zu absolvieren, wobei das Fach Erdkunde nicht mehr verpflichtend angewählt werden muss.

In der Praxis gestalteten sich die Anwahlen im Bereich der Gesellschaftswissenschaften für das Abitur 2016 sehr erfreulich, sodass für diese zukünftigen Abiturienten allein 3 Geschichtskurse auf erhöhtem Niveau eingerichtet wurden. Das heißt, dass etwa zwei Drittel unserer Oberstufenschüler Geschichte als „Leistungskurs“ angewählt haben.

Diese Wahlen sprechen für das Interesse unserer Schüler an den gesellschaftlich relevanten Themen und zeigen die Bedeutung des Fachbereichs in unserer Schule, aber auch innerhalb unserer Gesellschaft.

Gesellschaftswissenschaften und Inklusion

Die IGS Schaumburg ist seit dem Schuljahr 2013/14 eine inklusive Schule und stellt sich den Herausforderungen, die diese Arbeit mit sich bringt.

Auch der Fachbereich Gesellschaftslehre ist sich hier seiner Verantwortung bewusst. Eine Differenzierung des Unterrichts hinsichtlich der Anforderungen an und Förderungen der  Schüler gemäß ihres eigenen Leistungsvermögens ist bei uns tagtägliches Geschäft.

In diesem Sinne tragen auch Weiterbildungen dazu bei, die Kollegen zu schulen und für bestimmte Probleme hinsichtlich der inklusiven Arbeit zu sensibilisieren.

Am 4. Februar 2015 findet während des Unterrichtsentwicklungstages für alle Gesellschaftslehrekollegen eine Fortbildung statt, die von Herrn Jens Siebert geleitet wird, der seines Zeichens Fachbereichsleiter für Gesellschaftslehre an der IGS Franz´sches Feld in Braunschweig ist und als Mitautor des Lehrwerks „Gesellschaftslehre bewusst 5/6“ und Referent für das Thema Binnendifferenzierung einen Namen hat.

 

Auszeichnungen

schule ohneRassismus

Agenda21schule

Siegel_png

Logo_Q-IGS_cmyk-238x300

Schulpreis-Logo

Bundeswettbewerb_Fremdsprachen

2561_203_1_m