Skikurs 2019_2020

Skikurs 2019_2020

20200110_094658-1

Vom 4. – 11. Januar 2020 fand die diesjährige Ski-Exkursion der Skikurse des 12. Jahrgangs unter der Leitung von Frau Janßen, Herrn Goretzka und Herrn Reinartz mit insgesamt 61 Schüler*innen statt. Seit 2007 wird der Oberstufenskikurs in Kooperation mit der BBS und dem Ski- und Snowboard-Club Bückeburg organisiert. Der SSC stellt vor Ort den Hauptteil der Ski- und Snowboardlehrer*innen, so dass in vielen Einzelkursen differenziert nach Talent und Vorerfahrung unterrichtet wird und jeder an den Pisten übt, die er bewältigen kann.

Nach der obligatorischen Nachtfahrt am letzten Feriensamstag ging es sonntagmorgens sofort los: frühstücken, Material ausleihen und ab auf die Piste! Bei fantastischen Schnee- und Wetterbedingungen hatten wir eine herrliche Woche und auch die Ergebnisse bei den Prüfungsfahrten und den Formationsfahrten am letzten Skitag waren hervorragend.

Fazit: Der Skikurs 2019/2020 war rundum gelungen!

 
 

Literaturcafé

Schaurig-schönes Literaturcafé an der IGS Schaumburg

Kurz vor Weihnachten wurde es am Donnerstag, den 19.12., in der IGS noch einmal gruselig. Leuchtende Kürbisse und tanzende Skelette machten das Motto des zweiten Literaturcafés deutlich: Der Grusel hört nicht mit Halloween auf …

Insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5, 7 und 11 stellten selbst geschriebene Grusel-Texte vor. Schaurige Geschichten mit unterschiedlichsten Hauptfiguren wurden präsentiert: Von Gruselspinnen, schwarzen Katzen, Werwölfen, seltsamen Mädchen bis zu Sensenmännern war alles dabei. Drei Schüler des elften Jahrgangs zeigten zudem eine szenische Lesung eines unheimlichen Theaterstücks. Auch das jeweilige Ende der Geschichten spiegelte die Vielfalt der Schülertexte wider. Vom erleichternden Happy End über das rätselhafte offene Ende bis hin zum schaurigen Showdown kam alles vor.

Die Schülertexte wurden gegenseitig gewürdigt. Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Organisatoren des Literaturcafés – Karin Witte und Christoph Dettmann – waren beeindruckt von der sprachlichen Qualität der vorgestellten Texte. „Wahnsinn, dass du schon so eine tolle Geschichte schreiben kannst!“, meldete einer der älteren Schüler einer Fünftklässlerin spontan zurück.

Nach dem großen Zuspruch ist klar, dass es auch im nächsten Jahr wieder ein Literaturcafé geben wird.

P1023116_2019

Bildunterschrift:

Die Teilnehmenden am Literatur-Café (in alphabetischer Reihenfolge):

Alina, Amy, Andrey, Benjamin, Celine, Emily, Hermine, Jana, Jasmin, Lia, Manisha, Mareike, Mina, Mouna, Nikita und Phillip

P1023137_2019

Einzelbild:

Jana (7.Klasse) präsentiert “Das Geheimnis des ruhigen Mädchens“

Vorlesewettbewerb 2019

Vorlesewettbewerb 2019 – Schulentscheid

P1023105       Auf dem Schülerfoto (die ersten 3 Plätze) sind von links nach rechts zu sehen: Helin Tetzlaff, Maibritt Aldag, Paul Möller

Tante Hulda und das Krokodil

Stimmungsvoller Vorlesewettbewerb in der IGS Schaumburg

In der IGS Schaumburg fand am Donnerstag der jährliche Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt. Acht Jungen und Mädchen des 6.Jahrgangs, die sich im Vorentscheid in ihren Klassen durchgesetzt hatten, wetteiferten am Vorabend des Nikolaustages um den Schulsieg.

Maibritt Aldag und Bennet Kerkmann (6a), Lisa-Sophie Dziatzko und Helin Tetzlaff (6b), Leona Kittel und Paul Möller (6c) sowie Lena Blut und Ecrin Seper (6d) fanden sich in der Schulbücherei ein, die von der Bibliothekarin Karin Witte weihnachtlich dekoriert worden war.

Der Wettbewerb startete zunächst mit den Texten, die die Schüler selbst ausgewählt hatten. Die Zuhörer – neben der sechsköpfigen Jury auch alle fünften Klassen der IGS – amüsierten sich über lustige Textstellen in Büchern wie „Gregs Tagebuch“, lachten über Krokodile, die in die Kanalisation abtauchen und ließen sich von sprechenden Eulen verzaubern.

In einer zweiten Runde lasen die Sechstklässler dann aus einem unbekannten Text vor, dem Buch „Mittwochtage“ von Sylvia Heinlein. Das Buch behandelt die Freundschaft eines Mädchens zu seiner ganz speziellen Tante Hulda. Auch beim Vorlesen des unbekannten Textes zeigten die Schüler ihr sprachliches Können.

Die Jury war beeindruckt von den Leseleistungen der Sechstklässler. „Ihr habt alle gezeigt, wie gut ihr vortragen könnt!“, lobte die Schulleiterin Frau Dr.Budwach. Am Ende sah die Jury Maibritt Aldag, Helin Tetzlaff und Paul Möller auf den ersten Plätzen. Schulsiegerin wurde schließlich die elfjährige Maibritt, die sowohl ihren Wahltext („Ein Krokodil taucht ab“) als auch den unbekannten Text souverän vorzutragen wusste.

Alle Teilnehmer*innen bekamen neben ihren Urkunden auch schöne Buchgeschenke, die freundlicherweise von der Buchhandlung Schmidt aus Stadthagen gespendet worden waren.

Maibritt Aldag nimmt damit im nächsten Jahr am Kreisentscheid der besten Vorleser*innen teil. 

P1023107

Vorne (von links nach rechts): Leona Kittel, Ecrin Seper, Bennet Kerkmann, Lena Blut, Doris Kording (Stadtbücherei). Hintere Reihe (v.l.n.r.): Dr.Astrid Budwach (Schulleiterin), Lisa-Sophie Dziatzko, Helin Tetzlaff, Maibritt Aldag, Paul Möller, Anette Lube (Buchhandlung Schmidt), Mailo Hausen (Vorjahressieger), Christoph Dettmann (FBL Deutsch), Karin Witte (Schulbücherei)

 

 

Weihnachtskonzert_Absage

Weihnachtskonzert_Absage

Trauer

Traueranzeige

Auszeichnungen

schule ohneRassismus

Agenda21schule

2561_203_1_m

Siegel_png

Logo_Q-IGS_cmyk-238x300

Schulpreis-Logo

Bundeswettbewerb_Fremdsprachen

2561_203_1_m